Ved(ische) astro(logie)

Aus diversen Ansätzen der systemischen Arbeit wissen wir, dass eine Person von ihrem System beeinflusst wird. Unmittelbar denken wir an das Familiensystem, an die Ahnen und vielleicht noch an dem Wohnraum. In der vedischen Astrologie ist die Annahme über das primäre Referenzsystem jedoch, dass es die Planeten und Sternkonstellationen in Referenz zu dem Zeitpunkt unserer Geburt auf der Erde sind, die unser Wesen hauptsächlich bestimmen. Jeder Planet, jede Konstellation und jedes Haus bestimmen verschiedene Aspekte des Lebens eines Menschen. 

 

Die vedische Astrologie, auch als Jyotish bekannt (sanskrit für Licht) beschäftigt sich mit dem Studium der Auswirkungen der Planeten und Konstellationen auf unser Leben. Durch die Analyse des Horoskops lassen sich nicht nur Eigenschaften der Persönlichkeit herleiten, vielmehr stehen bei Jyotish das Erkennen karmischer Belastungen, die Identifikation von Lebensphasen (Mahadashas) und das Bestimmen der Stimmung und Stärke der Planeten im Vordergrund. Je nach Belastungsgrad bietet Jyotish umfassendes Wissen zur Korrektur dieser Tendenzen.